tbs berlin GmbH Unternehmensberatung

Wasser in Berlin

Ziel des Projektes ist es, die Sensibilisierung von Politik, Investoren,Unternehmen, Verbänden und Gewerkschaften für ökologisches Bauen im Trink- und Abwasserbereich zu unterstützen.

TItelbild der Broschüre  "Wasser Berlin"TItelbild der Broschüre "Wasser Berlin"Dafür wurden in einer ersten Bestandsaufnahme Anforderungen und Investitionsbedarfe an eine nachhaltige Wasser-/Abwasserwirtschaft und daraus resultierende Potenziale für die Bauwirtschaft ermittelt. Diese Ergebnisse und die durchgeführten Fachworkshops zeigen, dass das Thema „Ökologisches Bauen und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe" als ein Handlungsfeld der Industriepolitik in Berlin in den Focus gerückt werden sollte. Dies ist auch beim Wirtschaftssenator Harald Wolf auf eine positive Resonanz gestoßen.

Die Idee zu dem Forschungsprojekt, dessen Ergebnisse mit der beiliegenden Broschüre präsentiert werden, stammt von den Sozialpartnern der Berliner Bauwirtschaft. Es wurde von der Berliner Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt initiiert und gemeinsam mit dem Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg sowie der Fachgemeinschaft Bau Berlin-Brandenburg durchgeführt und durch die Stiftung Baugewerbe gefördert.

Im Auftrag des DGB Bildungswerks Wilhelm Leuschner lag die Projektleitung bei Wolfgang Jungen-Kalisch (tbs berlin GmbH) und Pia Paust-Lassen (inEcom GmbH).

Durch die zu erfüllende Anforderung der EU-Wasserrahmenrichtlinie und die ermittelten Investitionsanforderungen im Rahmen eines neuen Kompetenzfeldes Wasser Berlin sehen die Projektpartner einen Bedarf zur Fortführung der Projektinhalte.

Ansprechpartner:
Wolfgang Jungen-Kalisch,
Tel: 030/23625670
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Download:

Projektergebnis [JuniWasserBroschüreTBS21.4 .pdf] 1.92 MB