tbs berlin GmbH Unternehmensberatung

Kompaktseminar Vereinbarkeit von Beruf und Pflege von Angehörigen für Beschäftigte in Betrieben und Dienststellen

Immer mehr Beschäftigte in Betrieben und Dienststellen sind aufgrund des demografischen Wandels von
der Pflege von Angehörigen betroffen. Aber wie können Beruf und Pflege unter einen Hut gebracht werden?

Häufig treten körperliche und psychische Doppelbelastungen, Stress aber auch Überforderung auf.
Viele Beschäftigte – insbesondere Frauen - steigen aus der Erwerbstätigkeit aus und fehlen zukünftig als
Fachkräfte. Die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege wird zum Maßstab für die Attraktivität eines
Arbeitgebers.

Der Gesetzgeber hat mit dem Familienpflegezeitgesetz von 2012 ein Angebot zur Verbesserung der Situation für die Beschäftigten gemacht. Dies wird aber bisher nur selten in Anspruch genommen. Betriebliche Ansätze und vor allem Ansprechpartner/-innen sind daher dringend erforderlich, um sowohl den Anforderungen der beschäftigten pflegenden Männer und Frauen als auch denen des Betriebs gerecht
zu werden. Gemäß BetrVG, PersVG, LGG ist die Vereinbarkeit zu fördern.

Das Seminar richtet sich an Personalleitungen und Beschäftigtenvertretungen, die die Vereinbarkeit von
Beruf und Pflege fördern möchten und sich ggf. vorstellen können, als betriebliche Ansprechpartern/-innen für pflegende Beschäftigte tätig zu werden. Es vermittelt den Teilnehmer/-innen wesentliche
Grundlagen der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Dazu gehören rechtliche Aspekte, aktuelle Rahmenbedingungen der Pflege, konkrete Unterstützungsangebote und mögliche innerbetriebliche Regelungen.

 

Weitere Informationen bei tbs berlin GmbH, Tel. (030) 23 62 56 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!